LEXIKON

Belastungs- und Veräußerungsverbot

Ein Belastungs- und Veräußerungsverbot (BVV) stellt sicher, dass über eine Liegenschaft nur nach vorheriger Zustimmung durch den Verbotsberechtigten verfügt werden darf. Es hindert den Eigentümer daran, die Liegenschaft ohne Zustimmung des Verbotsberechtigten zu verkaufen oder zu belasten. Beides ist nur mit der (schriftlichen) Zustimmung des Verbotsberechtigten möglich.

Das Belastungs- und Veräußerungsverbot kommt zum Beispiel bei einem Verkauf auf Leibrente zur Anwendung. Erfahren Sie mehr darüber in den Immomarie News!